Reiter

HomeShopÜber mich DIY-Tutorials

Freitag, 13. Januar 2017

12 von 12 - Januar 2017

zu spät!

Gestern Abend war ich so kaputt, dass ich nicht mehr posten konnte, was mich am 12. d. Monats umgetrieben hat.


  • Ich war im Büro. Nach einer Stunde und 5 Minuten habe ich die 33 km endlich geschafft. Arbeitsalltag as usual - von einem in den nächsten Termin, zwischendurch abarbeiten war so geht
  • Daheim stand unter dem Vorzeichen: Abdekorieren 
  • So sah der Baum danach aus
  • Maria und Josef hatten wohl letztens Besuch von 
  • den Drei heiligen Königen, die auch Geschenke brachten
  • Aufräumen des Schmuckes

  • Tünnes schaut aufmerksam von seinem Platz zu
  • Verwelktes muss weichen
  • ein Tee zum Runterkommen
  • Anblick ohne Baum - soo leer
  • Wäsche falten beim TV
  • Spülmaschine ist fertig - wenigstens einer, der noch arbeitet

Damit springe ich zu Caro, die unsere Beiträge vom 12. des Monats sammelt. Schön, dass Ihr mich besucht!


Sonntag, 1. Januar 2017

Ein gutes neues Jahr wünsche ich

Hallo Ihr Lieben, 

ja, ich bin spät dran mit meinen guten Wünschen für Weihnachten. Aber das neue Jahr hat ja quasi eben erst begonnen und so hoffe ich, dass Ihr gut hinein gekommen seid und es Euch viel Freude bereitet. Bleibt bzw. werdet gesund (ich schlepp mich grad mit ner Erkältung rum und hoffe auch auf Besserung). 

Kann man auch Kreativität wünschen? Na, dann mache ich das doch mal. Allen Selbermachern ganz viel davon. Es ist soooo beglückend! Das Erlebnis sollte jeder ganz oft haben!

Ich freue mich in diesem Jahr auf neue Herausforderungen und Aufgaben. Eine davon wird sein, dass ich meine Leidenschaft zum Nähmalen mit Interessierten teilen werde. Das wird auf der SEW  im Mai  in der Nähe von München sein. Yeah!

Außerdem bin ich dabei, meine eigene Homepage zu erstellen. Nachdem Verkaufsprovisionen steigen, kam ich nicht umhin mir die Frage zu stellen, ob ein eigener Shop eventuell sinnvoll ist. Im technischen Bereich überlege ich ebenfalls von Blogger zu Wordpress zu wechseln. Dadurch erhoffe ich mir die Speicherung meiner Daten. 

Was sonst noch ansteht. Also ich bin nicht der, der sich gute Dinge überlegt und eine Liste schreibt. Vielmehr hoffe ich einfach, dass das Leben meinen Lieben und mir überwiegend positiv gesonnen ist. Und ich wünsche mir, dass wir uns auch an kleinen Dingen erfreuen und nicht immer mordsmäßig was erwarten.  Vielleicht ist das ein ganz guter Vorsatz?! 2017, Du kannst kommen!


Dienstag, 20. Dezember 2016

Tatütata - ja ich bin auch Feuerwehr

Neben wirklich vielen Bestellungen, die ich zur Weihnachtszeit abgearbeitet habe, kamen auch mal ganz nette Anfragen. Eine Freundin hatte das Anliegen, dass der Sohnemann sein Knuddelkissen schon arg strapaziert hat und einer Erneuerung bedürfte. Aber oh jeh, den Bezug gab es so nicht mehr. Da dachte sie sich - wenn ich eine Decke kaufe, kann man da sicher ein Kissen draus machen. Gesagt, getan!


Ja, kann man. Freue mich, dass ich aushelfen konnte.


Dienstag, 13. Dezember 2016

12 von 12 im Dezember 2016

Wenn man morgens im Dunkeln aus dem Haus geht und auch erst wieder heim kommt, wenn es dunkel ist, dann ist Weihnachten hoffentlich nicht weit. Denn dieser Zustand ist ein blöder Zustand und nach Weihnachten wird alles wieder besser. 

So komme ich auch erst mit Verspätung dazu meine Bilder des Tages zu zeigen. In Ermangelung an Tageslicht, musste ich heute welche nachschießen. 



  • morgens ist erst mal großes Lüften angesagt. Alle Fenster auf - Frische Luft rein.
  • in der Arbeit gab es genügend Gründe für Zucker
  • und Pralinen - Danke, dem netten Kollegen
  • mit dem Aufzug in die Tiefgarage - Richtung daheim
  • kurze Frickelei für ein Geschenk - dann großes Kind von der Freundin abholen
  • gucken, was sich bei den Stoffen tut


  • Oh, der Kalender gibt nur noch 12 Tütchen her (eigentlich - wo sind die fehlenden?)
  • Das VW-Emblem sieht cool aus
  • Oma hat eine Karte geschrieben
  • ich repariere schnell für Freunde eine Jacke
  • außerdem bin ich froh, dass ich lebe (vor genau 10 Jahren stand es gar nicht gut um mich)
  • vor dem Schlafen schmöker ich noch in diesem entzückenden Buch

Ab dafür zu 12 von 12, die Caro wieder für uns zusammen sammelt.


Mittwoch, 16. November 2016

Vorher - Nachher - mein Atelier versank im Chaos

Der große Vorteil, wenn man auf einen Markt geht, ist, dass alles so schön im Chaos versinkt. Schön? Naja. Man hat auf jeden Fall einen Grund, dass Ganze aufzuräumen. Das habe ich am Sonntag gemacht. Ich freue mich, dass es erfolgreich war.


Zuerst habe ich meine Waren in das vormals leere Regal geräumt. Wie ich die Sachen vorher in das Regal gepasst haben, weiß ich nicht. Ich bin mir ganz sicher, dass ich nicht mehr Produkte mit zurück gebracht habe vom Markt. :-) Mein Tisch ist auch voll leer geworden.


Ich habe wieder sehr viele schöne Stoffe gefunden. Ganz viele Projekte schweben mir nun vor. Ganz sicher sind einige Pullover und wärmere Sachen dabei.


Ganz cool finde ich den neuen Platz für meine Stickmaschine gefunden habe. Sie ist in die Dachschräge nach hinten gerutscht. Wenn ich sie nicht brauche, mache ich den Vorhang einfach zu. Klasse, oder? Dann sieht es nicht mehr so voll im Raum aus.


Ich wünsche Euch eine schöne Woche!


Sonntag, 13. November 2016

Martinimarkt 2016 - mein 12. des Monats

Ich möchte mich heute ganz herzlich bei allen Besuchern meines Standes auf dem Martinimarkt in Sauerlach bedanken. Trotz frostigen 0 Grad (aber glücklicherweise trocken) haben sich sehr viele liebe Menschen auf den Weg zum Markt gemacht. Jeder, der mal auf einem Markt seine Ware angeboten hat, schätzt die Resonanz der Kunden. Davon hatte ich wieder sehr viel und ganz nette und motivierende Worte dürfte ich vernehmen. Wenn man dann als Künstlerin bezeichnet wird, ist das doch Balsam für die Seele. :-)


Jedes Jahr gibt es eine Steigerung zum Vorjahr und so bin ich dieses Jahr sehr sortiert zum Markt gefahren. Für alle Produkte hatte ich eine feste Vorstellung, wohin sie gehören. So war es auch besonders schön, dass ich viel Hilfe von meinen Mädels koordinieren und so auch toll annehmen konnte. 

Meinen treuen Kunden möchte ich sehr danken. Ich habe ordentlich verkauft. Einige Aufträge habe ich mit heim genommen, einige erwarten mich noch. Ich freue mich sehr, dass Ihnen und Euch nach wie vor meine bunte Vielfalt gefällt. So werde ich auch fleißig für Euch weiter nähen. In diesem Sinne wünsche ich einen guten Wochenstart.


Mittwoch, 9. November 2016

Countdown zum Martinimarkt - 3 x werden wir noch wach...

Die Nachbarschaftshilfe hat wieder ein schönes Rahmenprogramm für unseren diesjährigen Martinimarkt in Sauerlach zusammen gestellt. Und die Arten von Punsch, die auf der Getränkekarte stehen... lassen uns das angekündigte kalte Wetter sicher gut ertragen. Ich hoffe es bleibt trocken. Nur dann lassen sich meine Kreationen schön ausstellen. :-)
So kündigt die Nachbarschaftshilfe an:

Samstag, 12. November 2016, von 12-18 Uhr am Bahnhofplatz

Das Programm für unsere Besucher:
12:00 Uhr Musikschule Sauerlach – Brunnthal e.V. eröffnet
12:30 Uhr Grußwort durch Frau Bürgermeisterin Bogner und
Vorstand der Nachbarschaftshilfe Sauerlach e.V,
Kinder der AWO-Kindertagesstätte singen
15:00 Uhr Kinder des Integrationskindergarten Regenbogen singen
16:00 Uhr Der Heilige Martin kommt und verteilt Lebkuchen
16:30 Uhr Die Walser-Familie mit ihren Alphörnern
17:00 Uhr Laternen-Umzug
17:30 Uhr Die Walser-Familie mit ihren Alphörnern
18:00 Uhr Ende mit Sternwerfern
Bewirtung
Punsch und Kinderpunsch, Irish Coffee und Kaffee, sowie viele Leckerbissen und die ersten
selbst gebackenen Plätzchen erwarten die Besucher.
Auch können Sie an verschiedenen Ständen Kunstgewerbliches und Köstlichkeiten für
die Vorweihnachtszeit erwerben.
Wir freuen uns auf den Besuch von Groß und Klein.

Dem kann ich mich doch nur anschließen - Freue mich sehr auf meine alten und neuen Kunden.

Mittwoch, 2. November 2016

Unglaublich kitschig, aber unglaublich schön - Bob Ross lässt grüßen

Wir hatten das Glück, dass wir letztes Wochenende noch mal in die Berge auf eine ziemlich entlegene Hütte nach Österreich fahren konnten. Obwohl wir nur vier Tage aus dem Alltag raus waren, haben wir wirklich toll abschalten können. Es war irre kalt in der Hütte, da sie leider viel zu viel leer steht. Also haben wir ordentlich eingeheizt. Am ersten Tag war es bedeckt und es nieselte. So war unser Highlight der Fund einiger Pfifferlinge, die wir an dem Tag prompt zum Sößchen verarbeiteteten, das zum Pfannekuchen gereicht wurde.


Am zweiten Tag hatten wir dann mehr Glück mit dem Wetter. Der erste Blick aus dem Fenster, der ansonsten den tollsten Ausblick gewährt, war total nebelig. Wir wollten uns aber nicht trügen lassen, also haben wir geschaut, was die Webcam auf dem Sonnblick zeigte. Und... - strahlender Sonnenschein. Also haben wir zugesehen, dass wir rauf kamen auf den Berg. Von oben präsentierte sich dann das schönste Wetter.


Da machte das Wandern auch richtig Spaß. Sogar die Kinder kletterten (auch bei kalten 5 Grad) fleißig mit. Die Almen waren alle verlassen und so hatten wir leider nicht so "leckere" Ziele. Wir müssen also wieder kommen, wenn alles in Betrieb ist. Da freuen wir uns schon drauf.


Besonders haben uns die Farbspiele beeindruckt. Es war zwar nicht mehr herbstlich, aber die Lerchen sorgten für ein sonniges Farbenspiel. Gut, an der Baumgrenze ist das Farbenspiel eh etwas begrenzter.


An das Kochen auf dem Holzofen muss ich mich immer noch gewöhnen, aber ich denke, dass ich da noch die ein oder andere Gelegenheit zu finden werde. Die Familie ist satt geworden. Es gibt sehr gerne Pfannengerichte! :-)

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch schöne Herbstferien, solltet Ihr noch welche haben.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
*/eigene CSS-Anweisungen _________________________/* body {font-family: 'Open Sans Condensed', sans-serif;}